Die Reiff-Stiftung für Amateurastronomie
von Dr. Jakob Staude, MPI für Astronomie, Heidelberg

Herr Ernst Reiff, Architekt in Freiburg i.Br., verstorben im Dezember 2007, hat testamentarisch die Gründung der Reiff-Stiftung für Amateurastronomie verfügt. Die Stiftung mit Sitz in Freiburg i.Br. wurde im April 2009 als gemeinnützig anerkannt. Stiftungszweck ist "die Förderung der Astronomie, soweit sie von Amateurastronomen und Schülern ausgeübt wird" – er wird insbesondere durch die Vergabe von jährlichen Förderpreisen und durch die Förderung von Schulprojekten astronomischen Inhalts verwirklicht.

Auf der konstituierenden Sitzung im Juli 2009 hat der Vorstand beschlossen, den Reiff-Preis für Amateur- und Schulastronomie einzurichten. Entsprechend dem Wunsch des Stifters, auch den Kontakt zur Bochumer Herbsttagung der Amateurastronomen zu pflegen, wurde der Förderpreis jährlich, erstmals am 7. November 2009, auf der BoHeTa vergeben.

Weiterhin wurde der Reiff-Vortrag zur Förderung der Zusammenarbeit von Fach- und Amateurastronomen eingerichtet. Der Reiff-Vortrag wird jährlich auf der BoHeTa gehalten; der/die Vortragende übernimmt die Aufgabe, ein aktuelles astronomisches Arbeitsfeld vorzustellen, um damit zum fachlichen Austausch zwischen Fach- und Amateurastronomen beizutragen und zur Zusammenarbeit anzuregen. Eine geeignete schriftliche Fassung des Reiff-Vortrags soll im VdS-Journal und in Sterne und Weltraum erscheinen.

Der Reiff-Preis für Amateur- und Schulastronomie

Mit diesem Förderpreis soll ein amateur- oder schulastronomisches Projekt ausgezeichnet werden, für dessen Durch- oder Fortführung das zweckgebundene Preisgeld in Höhe von max. 3000 Euro bestimmt ist, Details siehe unten. Es können sich sowohl Einzelpersonen als auch Arbeitsgemeinschaften bewerben. Nach Abschluss des geförderten Projekts wird von den Preisträgern ein didaktisch wirksamer, zum Selbst- und Weitermachen anregender Bericht erwartet, der im VdS-Journal wie auch in Sterne und Weltraum veröffentlicht werden soll. In der Jury werden Amateur- und Fachastronomen sowie Schuldidaktiker vertreten sein.

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der Reiff-Stiftung.

 

Link zur Website der Reiff-Stiftung

Zur Verleihung des Reiff-Preises 2020 teilt Frau Dr. Carolin Liefke mit:

Die Reiff-Preise werden auch in diesem Jahr ausgeschrieben - trotz oder gerade wegen Corona. Schließlich werden so mancher Sternwarte bzw. so manchem Verein Eintrittsgelder als Einnahmequelle weggebrochen sein, so dass kein eigenes Geld für Projekte zur Verfügung steht. Mit Olaf Fischer, dem Organisator der bundesweiten Lehrerfortbildung bei uns am Haus der Astronomie in Heidelberg, habe ich ausgemacht, dass die Bekanntgabe der Preisträger dann ausnahmsweise in diesem Rahmen stattfinden wird. Die Fortbildung ist eigentlich eine dreitägige Veranstaltung, die in diesem Jahr aber nur online am Samstag, dem 7. November stattfinden wird. Die Bekanntgabe wird dann anschließend für jedermann als Video über den Youtube-Kanal des Hauses der Astronomie bzw. über die Webseite der Reiff-Stiftung abrufbar sein.